Löwentagebuch der Tierwelt Herberstein

Königskinder

Königskinder

Am 16. November 2019 erblickten drei männliche Löwenbabys das Licht der Welt. Die drei kleinen Löwen können Ihren Besuch kaum erwarten.

Information für Jahreskarten-Besitzer

Information für Jahreskarten-Besitzer

Um allen Jahreskarten-Besitzern die entstandenen Unannehmlichkeiten ein wenig zu kompensieren, bieten wir ein kleines Entgegenkommen an.

Die Königskinder von Herberstein

Meilensteine

Samstag, 16. November 2019

Drei männliche Löwenbabys erblickten das Licht der Welt. Dabei handelte es sich um die ersten Löwenbabys der Steiermark – ein Freudentag für die Tierwelt Herberstein!

Nur 48 Stunden nach der Geburt sorgten die 3 Katzenwelpen für die erste Aufregung. Amira hatte zu wenig Muttermilch, um die Babys bestmöglich zu versorgen. Neben intensiver tierärztlicher Betreuung wurde beschlossen, mit Fläschchen-Fütterung und einer speziellen Aufzuchtmilch der Löwenmama unter die Arme (Pfoten) zu greifen. In den ersten 2 Wochen wurde alle 3 Stunden zugefüttert, danach alle 6 Stunden – und das 7 Tage die Woche. Eine herausfordernde Zeit für alle Ziehmamas und Ziehpapas aus der Zoologie und freiwilligen Helferinnen und Helfer aus anderen Abteilungen.

Freitag, 20. Dezember 2019

Kurz vor Weihnachten wurden die Löwenbabys erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Im Beisein von Tourismuslandesrätin und Eigentümervertreterin MMag. Barbara Eibinger-Miedl und SPARtacus Patenonkel, SPAR Marketingleiter Richard Kaufmann fand eine Pressekonferenz im Familienrestaurant Simbawelt statt. Vom ORF über die Kronen Zeitung und der Kleinen Zeitung bis hin zu Krone Hitradio und regionalen Medienvertretern konnte das „Who is Who“ der Medienszene begrüßt werden. Ein passender Anlass, um auch die Namen der „tierischen Oststeirer“ zu verraten: Spartacus, Maximus & Tiberius. Römische Namen als logische Schlussfolgerung auf Papa Caesar.

Donnerstag, 09. Jänner 2020

Umzug: Von der Wurfbox in das Kinderzimmer. Anfang Jänner übersiedelten die kleinen Raubkatzen mit der Löwenmama ins „Kinderzimmer“ – ab diesem Zeitpunkt war der erste steirische Löwennachwuchs auch für die Besucherinnen und Besucher sichtbar.

Samstag, 14. März 2020

Die Milchflasche wurde noch vor Silvester vom Katzenfutter abgelöst. Mitte März wurde der Ernährungsplan erneut angepasst. Ab sofort stand auch 300 Gramm saftiges Faschiertes auf dem Speiseplan. Die hungrigste Raubkatze? Eindeutig SPARtacus! Sein Napf war am Schnellsten leer gefuttert und er hat sich nicht zweimal bitten lassen, auch die übriggebliebenen Futterreste seiner beiden Brüder zu schnabulieren. Das Ergebnis daraus? Spartacus führt das Gewichtsranking an :-) Derzeit (Ende Juni) 43 kg, aber pssst!

Dienstag, 07. April 2020

Ab an die Frischluft! Der königliche Nachwuchs entdeckte in Begleitung von Mama Amira das Außengehege. Papa Caesar döste derweil gemütlich im Löwenhaus.

Freitag, 10. April 2020

Mit der Zusammenführung wurde fast 5 Monate gewartet. In freier Wildbahn ist es üblich, dass sich die Mutter für die Geburt vom Löwenrudel absondert und ca. 80 Tage später mit dem Nachwuchs zur Familie zurückkehrt.

In der Herbersteiner Hochrechnung war es zu Ostern soweit: die Löwenfamilie wurde vergesellschaftet. Papa Caesar lernte seine Kinder Spartacus, Maximus und Tiberius kennen. Löwenmama Amira wartete mit den drei Jungs im Garten. Doch die 170 kg schwere Raubkatze ließ sich bitten. Es dauerte 30 Minuten, bis er sich vom Löwenhaus in das Außengehege bewegte. Unaufgeregt und mit einer stoischen Ruhe legte er sich ins Gras und beobachtete das Geschehen. Seine Aufmerksamkeit galt (mit einem Augenzwinkern) vorrangig Partnerin Amira, immerhin waren die beiden Junglöwen seit Mitte November voneinander getrennt.

Der Mutigste der 3 Junglöwen war Spar Patenkind Spartacus, tapste er doch als Erster Richtung Papa Caesar. Die Zusammenführung funktionierte auf Anhieb. Wer sich vom harmonischen Familienleben und dem Heranwachsen unserer Königskinder überzeugen möchte, kommt am besten vorbei. Oder wirft einen Blick in unseren Blog.

Das Löwentagebuch aus der Sicht eines Kindes

Da Sebastian K. (9) es sehr schade findet, dass die Tierwelt Herberstein geschlossen ist, hat er ein Geburtstagsgeschenk für die drei Löwen Maximus, Tiberius und Spartakus. Eine selbst erfundene Geschichte:

"An einem nebeligen Novembertag herrschte im Löwengehege des Tierparks Herberstein große Aufregung. Denn endlich war es soweit. Drei kleine Löwenbabys erblickten das Licht der Welt. Die Löwenmutter freute sich sehr über ihre Kinder. „Oh, seid ihr sehr süß! Ich nenne euch Maximus, Tiberius und Spartacus“, meinte Amira. Einige Wochen mussten sie drinnen verbringen. „He, warum schauen die uns alle so komisch an?“, fragte Maximus eines Tages. „Wir tun so, als ob wir schlafen, vielleicht drücken sie ihr Nasen dann nicht mehr an die Scheibe.“, meinte Tiberius. „Das machen wir, dann wird es den Zweibeinern zu langweilig.“, gähnte Spartacus.

Nach einiger Zeit durften sie endlich ins Freigehege. Voller Freude tollten sie draußen herum. Sie durften auch ihren Vater Cäsar kennenlernen.

„Alle mal herkommen!“, rief plötzlich Tiberius. Spartacus und Maximus waren sofort bei ihm. „Was ist los?“ fragte Maximus. Spartacus hat es inzwischen auch gesehen. Da ist ja ein Loch im Boden. „Was ist das nur?“, meinte Spartacus. Plötzlich regte sich etwas im Loch. Gespannt starrten die drei Brüder darauf. Plup! Auf einmal sahen sie einen kleinen pelzigen Kopf. Plup! Da war er auch schon wieder weg. War das eine Maus?

„Bitte, bitte tut mir nichts!“, erklang eine dünne Stimme aus dem Erdloch. „Natürlich tun wir dir nichts. Du kannst ruhig herauskommen. Hamster oder Maus oder wer du auch immer bist.“ Da schaute der kleine Kopf wieder aus dem Loch. „Hallo, ich bin Eddi, das Erdmännchen aus dem Hasentunnel 9.“, meinte Eddi. „Und was seid ihr für Ungetümer?“ „Ich bin Tiberius.“ - „Ich bin Spartacus.“ - „Und ich bin Maximus.“ - „Wir sind Löwen aus der Tierwelt Herberstein.“, meinten die drei abwechselnd. „Wohnst du ganz alleine da in diesen Höhlen?“ fragte Maximus. „Nee, da unten wohnt die ganze Erdmännchenkolonie. Jeder Familie gehören ein paar Höhlen.“, sprach das Erdmännchenkind Eddi. „Soll ich meine Geschwister holen?“ fragte er und bevor die Löwen etwas sagen konnten, war er auch schon wieder verschwunden.

„Das ist ein lustiges Kerlchen.“, meinte Maximus. „He, da sind ja fünf Erdmännchen. Welche von euch ist denn Eddi?“ fragte Spartacus. „Ich!“ sagte das Erdmännchen in der Mitte. „Hier auf meiner rechten Seite sind meine Schwestern Sandra und Monika und auf der rechten Seite meine Brüder Hubert und Alfred.“, erzählte Eddi.

Den ganzen Nachmittag spielten die Löwenkinder und die Erdmännchenkinder miteinander lustige Spiele wie abfangen und verstecken. Sie wurden beste Freunde und werden bestimmt noch viele gemeinsame Abenteuer erleben."

Was tut sich bei den Löwen?

Hier ist TIERISCH was los! Alle Beiträge auf Facebook oder Instagram mit #löwentagebuch #lionbabylove  oder #herbersteinlöwen werden hier angezeigt. Die drei kleinen Löwen können Ihren Besuch kaum erwarten. #maximus #tiberius #spartacus

X