Königskinder

Königskinder

Am 16. November 2019 erblickten drei männliche Löwenbabys das Licht der Welt. Die drei kleinen Löwen können Ihren Besuch kaum erwarten.

Information für Jahreskarten-Besitzer

Information für Jahreskarten-Besitzer

Um allen Jahreskarten-Besitzern die entstandenen Unannehmlichkeiten ein wenig zu kompensieren, bieten wir ein kleines Entgegenkommen an.

Die Tierwelt Herberstein hat sich verpflichtet, die Richtlinien der „World Zoo Conservation Strategy“, der Weltnaturschutz-Organisation oder IUCN, einzuhalten.

Unsere 4 Hauptaufgaben sind:

  • Arten- und Naturschutz
  • Wissenschaft
  • Erholung
  • Bildung

Artenschutz hinter den Kulissen

Der Habichtskauz

Der Habichtskauz wird in der Tierwelt Herberstein hinter den Kulissen gehalten, um sich ungestört seiner Aufgabe, dem Aufziehen von Nachwuchs, widmen zu können. Unser Zuchtpaar nimmt am Wiederansiedelungsprojekt für diese Eulenart teil.

Während der Habichtskauz in früheren Jahrhunderten auch in Österreich als Brutvogel verbreitet war, gilt die Art seit 1950 als ausgestorben. Gründe für das Verschwinden der Tiere aus Österreich gibt es einige, vorrangig zu nennen sind allerdings Bejagung und Zerstörung des Lebensraumes.

Seit 2006 läuft in Österreich ein Wiederansiedelungsprojekt, dabei wurden als geeignete Standorte der „Biosphärenpark Wienerwald“ und das „Wildnisgebiet Dürrenstein“ ausgewählt. Hier sollen sich stabile Populationen von gezüchteten und dann ausgewilderten Habichtskäuzen bilden können. Daher ist es wichtig, dass die im Zoo geschlüpften Jungvögel möglichst wenig Kontakt zu Menschen haben, um auch freier Wildbahn natürliche Verhaltensweisen zu zeigen.

Artenschutz der Berberlöwen

Für Berberlöwen gibt es zwar ein eigenes Zuchtprogramm (das allerdings nicht von der EAZA anerkannt ist, da gesicherte Angaben dazu fehlen, ob die in den einzelnen Zoos gehaltenen Tiere tatsächlich reinblütige Berberlöwen sind). Es fehlen leider die genetischen Vergleichsmöglichkeiten, da es keine Proben von den früher in freier Wildbahn lebenden Berberlöwen gibt.

Gezüchtet werden sie, ausgehend von der englischen Aspinall-Foundation und dem Port Lympne Zoo in England (dort leben derzeit 10 Berberlöwen), in wenigen europäischen Zoos, vor allem in Tschechien, hier unter anderem in Pilsen, der Heimat unserer Amira, sowie in Olomouc (von dort stammt unser Simba), in Deutschland, aber z.B. auch im Plättli Zoo in Frauenfeld in der Schweiz, dem Herkunftszoo von Caesar. Der derzeitige Bestand liegt bei etwa 100 Tieren.

weitere Informationen zum Berberlöwen

weitere Informationen zum Nachwuchs

Artenschutzprogramme in Zoos

EuropäischesZuchtbuch (ESB = European Studbook)

Um einen stabilen Bestand einer bedrohten Tierart zu erhalten, wird die Zucht international koordiniert. Das Europäische Zuchtbuch (ESB) verfügt über alle Daten einer bestimmten Tierart aller teilnehmenden europäischen Zoos. KoordinatorInnen oder ZuchtbuchführerInnen bewahren somit den Überblick über die Population einer bestimmten Tierart, eine wichtige Voraussetzung, um die genetische Vielfalt der Art aufrechtzuerhalten. Sie können Empfehlungen hinsichtlich der Abgabe oder der Beschaffung von Tieren aussprechen und auf diese Weise bei der "Partnerwahl" helfen.

Aus diesem Zuchtprogramm beteiligt sich die Tierwelt mit folgenden Tiertarten:

  • Siamang (letzte Nachzuchten 2005, 2007, 2009 und 2015)
  • Zweifingerfaultier
  • Europäischer Luchs
  • Wickelbär

Europäisches Erhaltungszuchtprogramm

(EEP = European Endangered Species Program)

Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) geht einen Schritt weiter. EEP-KoordinatorInnen führen das Zuchtbuch einer bestimmten Art, in dem alle in europäischen Zoos lebenden Tiere verzeichnet sind. Dieses Zuchtbuch dient als Basis für eine koordinierte Zucht, um den Genpool so groß wie möglich zu halten. Die KoordinatorInnen geben Zuchtempfehlungen, vermitteln den Nachwuchs und stellen neue Gruppen zusammen.

Aus diesem Zuchtprogramm beteiligt sich die Tierwelt mit folgenden Tierarten:

  • Gepard
  • Dschelada (letzte Nachzucht 2014)
  • Lisztaffe (letzte Nachzucht 2015)
  • Flachlandtapir (letzte Nachzucht 2015)
  • Krauskopfpelikan
  • Hartmann-Bergzebra (letzte Nachzucht 2009)
  • Przewalskipferd (letzte Nachzucht 2012)
  • Großer Soldatenara (letzte Nachzucht 2015)
  • Schwarz-weißer Vari
  • Mähnenwolf
  • Vikunja
  • Mandrill (letzte Nachzucht Mai 2010)
  • Bolivianischer Totenkopfaffe

Heimische Projekte, die der Tierpark unterstützt:

EAZA
European Association of Zoos and Aquaria

EAZA ein regionaler, tiergärtnerischer Verband, dem etwa 300 Zoos, Aquarien und Zooverbände aus Europa und dem Nahen Osten angehören.

Sie möchten sich die Arbeit in der Tierwelt Herberstein hautnah ansehen?

Besuchen Sie uns am besten gleich direkt selbst in der Oststeiermark. Tagestickets, Jahrestickets und Gutscheine gibt es in unserem Online-Shop.

X

Öffnungszeiten

Löwenstarker Ausflugsspaß auf 46 Hektar ohne Besucherbeschränkung! Täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet!

 
zu den Öffnungszeiten