Winter in der Tierwelt Herberstein

Tiere erzählen

Tiere erzählen

Interessante Geschichten erzählt von den Tieren der Tierwelt Herberstein!

Veranstaltungen

Veranstaltungen

In der Tierwelt Herberstein ist immer was los! Veranstaltungen runden das Angebot ab!

Tierisch was los im Winter

Frostige Temperaturen, rauer Wind und Schneeflocken – die kalten Wintertage verbindet man vielleicht nicht auf den ersten Blick mit einem Ausflug in die Tierwelt in der Steiermark. Aber spätestens auf dem 2. Blick. Im Winter gilt ein Tierpark Besuch fast noch als Geheimtipp! Bei einem Winterausflug in die Tierwelt Herberstein gibt es sogar einen vergünstigten Wintertarif für Erwachsene und Kinder.

Macht Frau Holle einen guten Job und die weiße Pracht bleibt im 45 ha großen Areal liegen, kommt eine zauberische Aura auf, die die Tierwelt umgibt.

Die Roten Pandas lieben es auf schneebedeckten Bäumen zu klettern und zu verweilen. Sie tapsen durch das ganze Gehege und erkunden jeden Winkel ihres Territoriums, welches sie gemeinsam mit den Chinesischen Muntjaks bewohnen. Während das Panda-Pärchen sich bevorzugt am Baum aufhält, bleiben die übrigen WG-Bewohner gerne im Erdgeschoss.

zu den Eintrittspreisen im Winter   zu den Online-Tickets

Präriehund im Winter
Bison im Winter

Apropos Baum: Eine große Herausforderung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gärtnerei ist das entsprechende Zurechtschneiden der Bäume im Herbst. Falls es der Wettergott gut mit der Oststeiermark meint und sich der Tierpark in einer schneebedeckten Landschaft zeigt, heißt es Obacht für die Tierpfleger. Durch die Schneemassen sinken Äste ab oder reißen durch das Gewicht komplett ab. Dies ermöglicht dem Roten Panda ein bequemes Verlassen des Geheges über den Ast bzw. Baum. Einmal entwischt, aber von unserem flinken Bautrupp Team sofort wieder eingefangen.

Tierisch gut finden den Winter auch unsere Brillenbären. Unser Hubärt testet sein Klettergerüst gerne bei weißem Matsch. Die Bennett Kängurus hoppeln in der weißen Pracht und auch Löwendame Amira hinterlässt ihre Spuren im Schnee.

Panda im Winter
Afrikanischer Löwe im Winter

Keine Freude mit der weißen Pracht haben ein paar aus fernen Ländern stammende Tiere. Aber die Zootiere mit exotischer Herkunft haben sowieso das ganze Jahr über Wahlfreiheit. So gibt es im Südamerikahaus 365 bzw. bei Schaltjahren 366 Tage im Jahr wohltemperierte Regenwald Atmosphäre. Nasenbären, Tapire und die bunten Aras können sich sowieso immer zwischen Indoor und Outdoor entscheiden.

Capybaras und Faultiere bevorzugen generell die wohlige Wärme ihrer Heimatländer. Gerade für Faultiere steht das Abhängen in aus altem Feuerwehrschlauch gebauten Hängematten auf der Tagesordnung. 20 Stunden täglich wird geschlafen, in den restlichen 4 Stunden ist unser Faultier-Paar Speedy & Gonzalez mit Nahrungsaufnahme wie Karotten, Erdäpfel oder Grünzeug, klettern und tierischem Vergnügen beschäftigt. Schließlich wird im Frühjahr seitens der Zoologischen Abteilung auf Nachwuchs gehofft. Und bis jetzt haben unsere Faultiere im April 2016 als auch im Juni 2017 für ein Faultier Baby gesorgt.

Unsere Varis und Totenkopfäffchen treffen täglich die Entscheidung selbst, ob sie lieber im Haus verweilen oder über eine Klappe ihre Unterkunft verlassen und frische Luft schnappen.

Wintertipp der Tierwelt Chefin:

Ruhe und Entspannung steht gerade in der Adventzeit im Vordergrund. Schenken Sie mit einem Besuch in der Tierwelt Herberstein Zeit. Als Veranstaltungstipp möchte ich Ihnen unsere traditionellen Jazzbrunch Veranstaltungen in der Wintersaison ans Herz legen

X