Herbst in der Tierwelt Herberstein

Tiere erzählen

Tiere erzählen

Interessante Geschichten erzählt von den Tieren der Tierwelt Herberstein!

Veranstaltungen

Veranstaltungen

In der Tierwelt Herberstein ist immer was los! Veranstaltungen runden das Angebot ab!

Den goldenen Herbst tierisch erleben

Die Blätter verfärben sich, es ist morgens wieder frischer und viele Besucher sind bereits mit Schal unterwegs – der Herbst hat Einzug gehalten. Mit etwas Glück erleben wir einen Goldenen Herbst - Altweibersommer inklusive.

Viele Tiere treffen bereits Vorbereitungen für den Winter. Die Präriehunde graben schon unterirdische Höhlen und Tunneln und bereiten sich auf einen strengen Winter vor. Das Aussehen der Tiere ändert sich langsam. Was auf den ersten Blick oft wie Übergewicht aussieht, sind bereits die ersten Anzeichen für das Wintergewand. Das Winterfell zeichnet sich beim Luchs und beim Puma bereits in den Herbstmonaten sichtbar. Die fröstelnden Siamangs lassen sich immer seltener im Freien blicken und machen ihre Akrobatikübungen im Haus, wo sie sich den Besuchern präsentieren.

Herbst in der Tierwelt Herberstein
Fotowand in der Tierwelt Herberstein

Unsere Wölfe, die Polarwölfe, Timberwölfe und Hudson Bay Wölfe werden durch die Kälte aktiver und lassen sich vermehrt blicken. Besonders die Polarwölfe, deren Heimat die kanadischen Arktisinseln sind und die ebenfalls aus Kanada stammenden Hudson Bay Wölfe fühlen sich bei frischen Temperaturen noch wohler.

Sie vermissen den Mähnenwolf in der Aufzählung? Der Mähnenwolf ist eigentlich kein echter Vertreter der Wölfe, sondern ist ein Fuchs. Sein paraguayischer Name bedeutet übersetzt Fuchs. Warum daraus im Deutschen ein Wolf wurde, lässt sich aller Wahrscheinlichkeit nach auf einen Übersetzungsfehler zurückführen.

Polarwolf in der Tierwelt Herberstein
Mähnenwolf in der Tierwelt Herberstein

Der Wetterumschwung bringt auch eine Veränderung in den Futternäpfen der Tiere. Erntefrische Äpfel aus dem Apfelland sowie saisonbedingt auch der steirische Ölkürbis stehen neben Karotten und Südfrüchten wie Kiwi oder Ananas vermehrt auf dem Speiseplan. Mit Fleisch in Form von Rinderknochen werden unsere Löwen gefüttert; Küken gibt es für viele Tierarten.

Teilweise wird der Kürbis auch als Enrichment, als sogenannte Beschäftigung für die Zootiere, eingesetzt. Zum Beispiel wird der Kürbis ausgehöhlt und eine bestimmte Duftnote wie zum Bespiel Curry darin versteckt. Besonders Vielfraße sprechen darauf an. Diverse Gerüche werden auch gerne in Schachteln versteckt; die Tiere sind oft stundenlang damit beschäftigt und machen dabei unterschiedliche Faxen – ein Augenschmaus für Besucher dabei zuzusehen.

Herbsttipp der Tierwelt Chefin:

Der Goldene Herbst ist prädestiniert für einen Ausflug mit Ihrem Vierbeiner. Tauchen Sie ein in eine Welt der Entschleunigung und lassen Sie es sich in der Umgebung unsere tierischen Bewohner gut gehen.

X