Home

Meilenstein Nr. 2: der Streichelzoo

Heute blicken wir an einen Ort in der Tierwelt Herberstein, der die höchste Bewohnerdichte aufweist: sagenhafte 56 Haustiere wohnen aktuell im Streichelzoo: zwei Ponys, drei Schweine (davon zwei Mini-Schweine und ein Kune-Kune Schwein), drei Alpakas, vier Kaninchen, fünf Lamas, sechs Meerschweinchen, sieben Weiße Barockeseln, zwölf Ziegen und stolze vierzehn Ziegenkitze. Wobei…pssst – Spoileralarm: es ist nicht ausgeschlossen, dass die tierische Bewohnerzahl in den nächsten Tagen nochmals in Höhe schießt.

Spannend ist auch die Herkunft der Tiere: fast alle Tierarten stammen aus Österreich, nur das Lama tanzt aus der Reihe und kommt ursprünglich vom südamerikanischen Kontinent. Diese Kamele besiedeln Gebiete in Peru, Bolivien, Chile und Argentinien.

Der zentrale Punkt im Zoo, nur 2 Gehminuten vom Haupteingang entfernt, ist ein beliebter Treffpunkt für unsere Gäste und ein Hotspot für unsere jüngsten Besucher*innen – dieser Ort bringt alle Kinderaugen zum Leuchten. Jedes Jahr purzeln im Frühjahr die ersten Ziegenkitze. Spätestens Ende März/Anfang April heißt es dann „Cuteness Overload“, wenn die ersten Babys auf die Welt gekommen sind und den Streichelzoo samt ihren Bewohner*innen ordentlich aufmischen.

Der Streichelzoo gliedert sich in einem Indoor- und Outdoor Bereich. Im begehbaren Teil im Freien kommen unsere Ausflugsgäste mit den Tieren direkt in Kontakt. Zwergziegen holen sich hier die Streicheleinheiten von unseren Besucher*innen oder genießen eine entspannte Bürstenmassage.

Ein weiterer Meilenstein in der 15-jährigen Ära von Doris Wolkner-Steinberger war die ständige Weiterentwicklung des Streichelzoos. Die letzte bauliche Maßnahme hat erst vor Kurzem stattgefunden: Im Februar 2022 wurde der frei zugängliche Outdoor Bereich mit neuen Pflastersteinen versehen. Aber nicht nur bauliche Arbeiten, sondern auch die Erweiterung hinsichtlich seltener Tierarten ist der Tierwelt Chefin immer ein Anliegen. So sind im Juni 2017 zwei Kune-Kune Schweine, eine bedrohte alte Rasse, die ursprünglich aus Neuseeland kommt, eingezogen.

Sehr stolz wird wir auf die Haltung der Weißen Barockeseln. Über 30 Jahre hat es keinen Nachwuchs bei dieser Tierart, die in der Vergangenheit auch Albino-Esel genannt wurden, gegeben. Durch intensive Bemühungen hat es im Anfang 2018 wieder mit Nachwuchs geklappt. Mittlerweile sind bereits drei Babys auf die Welt gekommen und Nummer vier ist unterwegs. Weltweit gibt es nur 250 Tiere.

Abschließend lüften wir noch das Geheimnis des Ziegenpapas: Jedes Jahr im November vergeben wir eine Praktikantenstelle an einen Zwergziegenbock. Freie Kost und Logis sowie die regelmäßige Unterhaltung und Betreuung von 10 Ziegen wird geboten. Die gute oststeirische Frischluft gibt es gratis dazu. Bevorzugt werden Kandidaten aus der Region, Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Übrigens, wir vergeben die Ziegen auch an Privathaushalte ab. Interessierte Personen können Sie unter info (at) tierwelt-herberstein. at melden bzw. vormerken lassen.

X