Black-and white Ruffed Lemur

Varecia variegata

Ein Affe mit Löffel und Kamm
Der Schwarzweiße Vari ist ein Vertreter der Lemuren, welche ausschließlich auf Madagaskar vorkommen. Vom Rest der Welt abgeschnitten, entstanden ganz unbeeinflusst von den „echten Affen“ (die es auf Madagaskar nicht gibt) viele verschiedene Lemurenarten.
Varis ernähren sich hauptsächlich von Früchten, nehmen aber auch gerne Blätter und Nektar zu sich. Um besser an die Leckereien heranzukommen, verbringen sie ca. ein Drittel der Zeit, die sie für die Nahrungsaufnahme aufwenden, kopfüber und nur an den Füßen baumelnd. Zur Aufnahme weicher Früchte tragen sie außerdem immer ein passendes Werkzeug mit. Dazu lohnt es sich, einmal einen genaueren Blick in ein Vari-Maul zu werfen. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob sie 6 Schneidezähne im Unterkiefer besäßen. Tatsächlich aber haben sich die 2 Eckzähne funktionell zu Schneidezähnen umgewandelt und bilden zusammen mit den 4 echten Schneidezähnen einen nach vorne stehenden „Zahnkamm“. Er eignet sich hervorragend als Löffel, mit dem sie weiche Früchte bearbeiten. Außerdem kann er aufgrund seiner gezackten Kante praktischerweise auch als Kamm zur Fellpflege herangezogen werden.

Gruppen-Gebrüll und „Baby-Parking“
Varis leben in kleineren Familiengruppen. Beide Geschlechter helfen dabei mehrmals täglich, ihr Revier von anderen Gruppen freizuhalten – und das mit lautstarkem Gebrüll. Wer so einen flauschigen Affen vor sich sieht, möchte kaum glauben, dass er solch laute und durchdringende Töne hervorbringen kann. Die Aufzucht der Jungen ist wiederum reine Frauen-Sache – und das kann ziemlich stressig werden. Denn anders als andere Affen, die meist nur ein Jungtier zur Welt bringen, bekommen Vari-Mütter meistens Zwillinge. Das Säugen wird allerdings durch 3 Zitzenpaare erleichtert, was ein sehr ursprüngliches Merkmal ist und eher an ein Raubtier, als an einen Affen erinnert. Zunächst werden die Jungen noch im Maul getragen. Nach einiger Zeit wird dies allerdings mühsam, und die Kleinen werden einfach in geschütztem Geäst „geparkt“, während die Mutter auf Futtersuche geht.

Schon gewusst?

Vor allem morgens lieben es Varis, ein ausgiebiges Sonnenbad zu nehmen. Dabei setzen sie sich hin, breiten die Arme aus und lassen sich die Sonne genüsslich auf den Bauch scheinen. Aufgrund dieses Verhaltens glaubten die Einheimischen Madagaskars früher, dass sie die Sonne anbeten würden und eine Verbindung zu den Göttern hätten. Somit hielten sie ihn für ein heiliges Tier, und das  schützte den Vari über Jahrhunderte vor Verfolgung durch den Menschen.

Schwarz-Weißer Vari
Schwarz-Weißer Vari
Schwarz-Weißer Vari
Schwarz-Weißer Vari
Schwarz-Weißer Vari
OrdnungAffen
FamilieLemuren
VerbreitungOst-Madagaskar
Lebensraum
immergrüner Regenwald
Regenwald
Nahrung
Pflanzenfresser
Früchte, Nektar, Blüten, Blätter
Aktivität
dämmerungsaktivtagaktiv
Varis sind dämmerungs- und tagaktive Tiere
Gewicht3,3 - 4,5 kg
GrößeKörperlänge 51 - 56 cm, Schwanzlänge 56 - 65 cm
Lebensdauer10 - 15 Jahre (Zoo: 19 Jahre)
FortpflanzungNach einer Tragzeit von rund 3,5 Monaten bringt das Weibchen meist Zwillinge zur Welt, die ein Geburtsgewicht von etwa 100 Gramm haben.
Gefährdung
Stufe 5
Vor allem die Abholzung der Regenwälder Madagaskars haben den Vari an den Rand der Ausrottung gebracht.
FeindeMensch, Fossa (Schleichkatze), Raubvögel

Firmenpatenschaften

Privatpatenschaften

Walter Hanslik jun.

X