Gepard in der Tierwelt Herberstein

Online Tickets der Tierwelt Herberstein
Ihr Online Ticket, Gutscheine und allerhand tierische Geschenkideen warten in unserem Online Shop auf Sie!
Veranstaltungen

Veranstaltungen

In der Tierwelt Herberstein ist immer was los! Veranstaltungen runden das Angebot ab!

Die Geparden erzählen

Wir sind die Fitness-Gurus hier im Tierpark. Sechs Mal in der Woche trainieren wir, manchmal dürfen uns die Besucher dabei auch zusehen. Was wir trainieren? Wir trainieren unsere Tierpfleger in der perfekten Auswurftechnik für unser Futter. Die sind in der Hinsicht allerdings manchmal etwas schwer von Begriff: Immer wenn wir glauben, jetzt verstehen sie, wie wir unser Fleisch serviert haben wollen, klappt es wieder nicht und wir müssen dem Essen hinterherrennen. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben!

Cheetah

Acinonyx jubatus

Eine Katze, die aus dem Rahmen fällt
Der Gepard ist in vielen Punkten eine Katze mit Besonderheiten. Während andere Katzen es vorziehen, im Schutz der Dunkelheit zu jagen, streift der Gepard tagsüber umher, um der direkten Konkurrenz von Löwen, Hyänen und Leoparden auszuweichen. Sollten sich diese wesentlich wehrhafteren Zeitgenossen trotzdem in der Nähe aufhalten, so verzichtet der Gepard lieber auf sein Mittagessen. Er weiß genau, dass er nach der Jagd zu erschöpft wäre, um seine Beute verteidigen zu können.
 
Die Lebensweisen von Weibchen und Männchen sind völlig unterschiedlich. Männchen verbringen ihre Zeit gerne in Kleingruppen (2-3 Tiere), die meist aus Brüdern, aber auch aus nicht miteinander verwandten Männchen bestehen können. Gemeinsam gehen sie auf die Jagd und markieren ihr Revier mit Urin und Kratzspuren. Weibchen hingegen sind Einzelgängerinnen, außer sie haben Junge zu versorgen. Die Jungtiere sind zwar schon mit 3 Monaten entwöhnt, bleiben aber mindestens ein Jahr, oft aber auch bis zu 20 Monate bei ihrer Mutter, um vor allem die richtige Jagdtechnik zu lernen.

Schon gewusst?

Der Gepard ist ein Sprintjäger, was für Katzen eine untypische Jagdstrategie ist. Er ist das schnellste Landsäuge-tier der Erde und kann eine Spitzen-geschwindigkeit von bis zu 115 km/h erreichen.

Gepard
Gepard
Gepard
Gepard
Gepard
Gepard
OrdnungRaubtiere
FamilieKatzen
VerbreitungAfrika, Iran
Lebensraum
Gras- und Buschland, SavanneWüste, Halbwüste
Savanne, Buschland
Nahrung
Fleischfresser
kleine bis mittelgroße Antilopen, Hasen
Aktivität
tagaktiv
Geparde sind tagaktive Tiere
Gewicht28 - 65 kg (M 15 % schwerer als W)
GrößeKörperlänge 120 - 150 cm, Schwanzlänge 56 - 95 cm, Schulterhöhe 60 - 80 cm
Lebensdauer10 Jahre (Zoo: 15 Jahre)
FortpflanzungDie Paarungszeit ist nicht an eine bestimmte Jahreszeit gebunden. Nach einer Tragzeit von 3 Monaten bringt die Gepardin 1-6 Junge zur Welt, die rund zwei Jahre bei ihrer Mutter bleiben. Die Jungendsterblichkeit liegt bei 70 Prozent.
Gefährdung
Stufe 5Stufe 3
Im gesamten Verbreitungsgebiet durch Jagd, Wilderei und den Verlust des Lebensraumes gefährdet; die asiatische Unterart ist wahrscheinlich ausgerottet.
FeindeLöwe, Hyäne, Leopard, Wildhund, Mensch
X