Fallow Deer

Dama dama

Der Damhirsch hat einen regelrechten Siegeszug durchgeführt. War er ursprünglich nur in Klein- und Vorderasien sowie wahrscheinlich Italien und Bulgarien beheimatet, so wurde er in vielen Teilen Europas, Südamerikas, Russlands, Australiens und Neuseelands eingebürgert. Bereits Mitte des 17. Jahrhunderts wurde Damwild für die Jagd aus Italien nach Herberstein gebracht und somit der Grundstein für den heutigen Tierpark gelegt.

Schon gewusst?

Die Brunft des Damwildes schließt sich ab Mitte Oktober an die des Rotwildes an. Zwischen den Hirschen kommt es oft zu sehr heftigen Kämpfen, die nicht immer ohne Verletzungen verlaufen. Der Brunftlaut des Damwildes klingt entgegen dem Röhren des Rotwildes, wie ein raues Rülpsen.

Damhirsch
Damhirsch
Damhirsch
Damhirsch
Damhirsch
OrdnungPaarhufer
FamilieHirsche
VerbreitungUrsprung Türkei, Italien, Bulgarien; eingebürgert in Europa, Südamerika, Russland, Südafrika, Neuseeland, Fiji
Lebensraum
MischwaldGras- und Buschland, SavanneKulturland, Siedlungsgebiet, Garten, Park
lichte Mischwälder; Ebene bis Mittelgebirge
Nahrung
Pflanzenfresser
Gräser, Kräuter, Triebe, Laub, Rinde, Knospen
Aktivität
tagaktivdämmerungsaktiv
Damhirsche sind tag- und dämmerungsaktiv
GewichtM 60 - 90 kg, W 30 - 50 kg
GrößeKörperlänge 130 - 160 cm, Schulterhöhe M 90 - 110 cm, Schulterhöhe W 80 - 85 cm
Lebensdauer25 Jahre
FortpflanzungDie Brunft des Damwildes schließt sich ab Mitte Oktober an die des Rotwildes an. Zwischen den Hirschen kommt es oft zu sehr heftigen Kämpfen, die nicht immer ohne Verletzungen verlaufen. Der Brunftlaut des Damwildes klingt entgegen dem Röhren des Rotwildes, wie ein raues Rülpsen. Nach einer Tragzeit von 7,5 Monaten setzt das Weibchen 1, selten 2 Kälber, die in den ersten beiden Lebenswochen versteckt abgelegt und von der Mutter nur zum Säugen aufgesucht werden.
Gefährdung
Stufe 1
Der Damhirsch ist nicht gefährdet
FeindeWolf, Luchs, Bär, Mensch
X