Wild Turkey

Meleagris gallopavo

Attraktivität ist Ansichtssache
Beim Anblick eines Wildtruthuhns fallen einem sicherlich viele Attribute ein – nur „hübsch“ ist wahrscheinlich nicht dabei. Fleischige Lappen und Auswüchse zieren einen federlosen Kopf und Hals, die obendrein mit Warzen und Hautfalten übersät sind. Dabei sind diese Merkmale bei genauerer Betrachtung faszinierend! Die Haut spiegelt verschiedene Blau- und Rotschattierungen wider, die bei Erregung noch leuchtender strahlen. Zu alledem kommt noch das hübsche, metallisch schillernde Federkleid.

Schon gewusst?

Das Truthuhn war bereits für die Ureinwohner Amerikas von großer Bedeutung. Viele Millionen dieser großen Hühnervögel lebten vor der Ankunft der weißen Siedler in Nordamerika. Auch die Domestikation der Tiere erfolgte durch die Ureinwohner im Südwesten Amerikas.

Wildtruthuhn
Wildtruthuhn
Wildtruthuhn
Wildtruthuhn
OrdnungHühnervögel
FamilieFasanenartige
VerbreitungMexiko, USA (eingeführt in Australien und Neuseeland)
Lebensraum
MischwaldGras- und Buschland, SavanneKulturland, Siedlungsgebiet, Garten, Park
lichte Mischwälder mit dichtem Unterholz
Nahrung
Allesfresser
Gräser und Triebe, Früchte, Nüsse, Samen, Insekten und andere Kleintiere
Aktivität
tagaktiv
Wildtruthühner sind tagaktive Tiere
GewichtM 7 - 11 kg, W 4 - 6 kg
Größe100 - 125 cm
Lebensdauer10 Jahre (Zoo: bis 25 Jahre)
FortpflanzungIm Frühling versucht der Truthahn möglichst viele Hennen durch sein auffälliges Balzverhalten anzulocken. Mit ausgebreitetem Schwanz und abgespreiztem Obergefieder macht er sich noch größer. Die Hautlappen an Kopf und Hals schwellen an und verfärben sich. Die Henne legt 8 - 15 Eier und nach einer Brutzeit von etwa 28 Tagen schlüpfen die Jungen, die ein Jahr lang von der Mutter betreut werden.
Gefährdung
Stufe 1
Wildtruthühner sind nicht gefährdet
FeindeRaubkatzen, Kojote, Stinktier, Uhu, Waschbär, Fuchs, Mensch
X