Südamerikanischer Nasenbär

South-american Coati

Nasua nasua

Nasenfertigkeit und weibliche Arbeitsteilung
Wenn sich Nasenbären auf „Raubzug“ befinden, ist nahezu nichts vor ihnen sicher. Als Allesfresser nehmen sie allerhand Früchte, Insekten und anderes Kleingetier zu sich. Mit ihrer langen, biegsamen Schnauze wühlen sie sich durch den Waldboden und gelangen auch in die schmalsten Felsspalten. Der feine Geruchsinn ist beim Auffinden der „Beute“ behilflich. Hartnäckig unter der Erde Verborgenes wird kurzerhand mit den starken Krallen der Vorderpfoten ausgegraben.

Was das Sozialleben betrifft, legen Männchen und Weibchen unterschiedliche Vorlieben an den Tag. Während Männchen im Normalfall Einzelgänger sind und nur zur Paarungszeit die Nähe der Weibchen suchen, ist das weibliche Geschlecht sehr gesellig. In reinen Frauengruppen teilen sie Pflichten und Annehmlichkeiten. Sie betreiben gegenseitige Fellpflege, verteidigen sich gemeinsam gegen Feinde und säugen die Jungen der anderen Gruppenmitglieder.

Schon gewusst?

Nasenbären sind die einzigen Kleinbären, die vorwiegend tagsüber aktiv sind. Alle anderen ziehen die Nachtstunden vor.

Südamerikanischer Nasenbär
Südamerikanischer Nasenbär
Südamerikanischer Nasenbär
Südamerikanischer Nasenbär
OrdnungRaubtiere
FamilieKleinbären
VerbreitungVenezuela und Kolumbien bis Nord-Argentinien und Nord-Uruguay
Lebensraum
Monsunwald und Saisonwaldimmergrüner RegenwaldGras- und Buschland, Savanne
Gras- und Buschland, Savanne, immergrüner Regenwald, Saisonwald
Nahrung
Allesfresser
Früchte, Insekten, kleine Wirbeltiere
Aktivität
tagaktiv
Nasenbären sind tagaktiv
GewichtM 4 - 6 kg, W 3,5 - 4,5 kg
GrößeKörperlänge 40 - 65 cm, Schwanzlänge 30 - 70 cm
Lebensdauer10 Jahre (Zoo: mehr als 10 Jahre)
FortpflanzungNach einer Tragezeit von 2,5 Monate kommen 3 bis 7 Jungtiere zur Welt.
Gefährdung
Stufe 1
nicht gefährdet
FeindeGroßkatzen, Riesenschlangen, Greifvögel, Mensch

Firmenpatenschaften

Privatpatenschaften

Erich Bauer

X