Greater Rhea

Rhea americana

Ein Vogel, der nicht fliegen kann
Nandus sind die Laufvögel Südamerikas. Zwar besitzen Nandus die längsten Flügel aller Laufvögel, trotzdem sind sie flugunfähig. Die Flügel werden lediglich zur Balz oder zum Steuern eingesetzt, wenn er auf seiner bis zu 60 km/h rasanten Flucht Haken schlagen muss. Die große Körpermasse und eine schwach ausgebildete Brustmuskulatur verhindern ein Abheben in die Lüfte. Außerdem fallen die Federn der Nandus haarartig und lose herab. Hier kann sich kein Luftpolster bilden, der die Vögel in den Himmel schraubt. Sie dienen allerdings als Schutz vor Hitze und Kälte.

Schon gewusst?

Bei den Nandus herrscht Emanzipation! Mehrere Hennen legen alle ihre hellgelben Eier in ein einziges großes Nest – da können bis zu 60 Eier zusammenkommen. Ein einziger Hahn brütet sie schließlich aus und ist alleine für die Aufzucht der Küken zuständig.

Nandu
Nandu
Nandu
Nandu
Nandu
OrdnungLaufvögel
FamilieNandus
VerbreitungOsten Südamerikas (Ost-Brasilien bis Nord-Ost-Argentinien)
Lebensraum
Gras- und Buschland, Savanne
Grassteppen
Nahrung
Allesfresser
Gräser, Früchte, Samen, Insekten, Echsen, Frösche, Schlangen, Vögel, andere Kleintiere
Aktivität
tagaktiv
Nandus sind tagaktiv
Gewicht20 - 25 kg
GrößeKörperhöhe 160 cm
Lebensdauer20 - 25 Jahre
FortpflanzungDie Paarungszeit fällt in die Monate September bis Dezember. Der Hahn legt eine möglichst verborgene Bodenmulde an und bebrütet etwa 40 Tage lang ca. 5 Eier. Die Jungen wachsen schnell heran und werden noch 5 Wochen vom Hahn geführt ehe sich die Hennen wieder dazugesellen.
Gefährdung
Stufe 2
Obwohl der Lebensraum dieser Vögel immer weiter eingeengt wird, sind sie nicht unmittelbar gefährdet.
FeindeMensch, Puma, Jaguar, andere Raubtiere und Greifvögel für Jungtiere
X