Capybara

Hydrochoerus hydrochaeris

Riesennager mit Schwimmhäuten
Bei der Zugehörigkeit des Capybara könnte man in die Irre geführt werden, denn sein zweiter Name ist „Wasserschwein“. Doch sein Erscheinungsbild verrät das Zutreffende – es handelt sich um einen Meerschweinchen-Verwandten. Es hat allerdings Schwimmhäute zwischen den Zehen, was schon erahnen lässt, dass die eher plumpen Bewegungen an Land nicht seine bevorzugten sind. Sein Element ist das Wasser, in dem es sich beinahe unbemerkt zwischen Wasserpflanzen treiben lassen kann. Ohren, Augen und Nasenlöcher befinden sich auf einer Linie, wodurch nur ein schmaler Streifen aus dem Wasser ragt. Falls das immer noch zu riskant ist, taucht man einfach ab – und das bis zu 5 Minuten lang.

Schon gewusst?

Mit seinen bis zu 65 kg Körpergewicht ist das Capybara das größte Nagetier der Erde und ca. 10.000 Mal schwerer als die kleinste Maus.

Capybara
Capybara
Capybara
Capybara
Capybara
OrdnungNagetiere
FamilieMeerschweinchen
VerbreitungKolumbien und Venezuela bis Nord-Ost-Argentinien
Lebensraum
immergrüner RegenwaldGras- und Buschland, SavanneFließgewässer
Grasland, Regenwald, Sümpfe - immer in der Nähe von Wasser.
Nahrung
Pflanzenfresser
Gras, Wasserpflanzen, manchmal Rinde, Früchte
Aktivität
dämmerungsaktiv
Capybaras sind dämmerungsaktiv
Gewicht35 - 65 kg
GrößeKörperlänge 105 - 135 cm, Schulterhöhe 50 - 60 cm
Lebensdauer10 Jahre (Zoo: 12 Jahre)
FortpflanzungDie Paarungszeit erreicht ihren Höhepunkt im April/Mai. Für gewöhnlich haben die Weibchen nach einer Tragzeit von etwa 120 - 150 Tagen einen Wurf mit 1 - 8 Jungtieren pro Jahr.
Gefährdung
Stufe 1
nicht gefährdet
FeindeJaguar, Kaiman, Schlange (bei Jungtieren), Mensch
X