Tiere erzählen

Tiere erzählen

Interessante Geschichten erzählt von den Tieren der Tierwelt Herberstein!

Veranstaltungen

Veranstaltungen

In der Tierwelt Herberstein ist immer was los! Veranstaltungen runden das Angebot ab!

Namaqua dove

Oena capensis

Kaptäubchen (auch Maskentäubchen genannt) zählen zu den kleinsten Taubenarten. Auffällig ist der lange und spitz zulaufende Schwanz. Die beiden Geschlechter lassen sich sehr gut anhand ihres Gesichts unterscheiden: während das Männchen eine schwarze Gesichtsmaske trägt, die sich bis zur Brust hinunter zieht, fehlt diese dem Weibchen.

Kaptäubchen
OrdnungTaubenvögel
FamilieTauben
VerbreitungAfrika südlich der Sahara, Madagaskar, südwestlicher Teil der Arabischen Halbinsel
Lebensraum
Gras- und Buschland, SavanneWüste, Halbwüste
Halbwüsten, Savanne, lichte Wälder
Nahrung
Pflanzenfresser
Samen
Aktivität
tagaktiv
Kaptäubchen sind tagaktiv
Gewichtbis 40 Gramm
Größebis 25 cm
Lebensdauerbis 10 Jahre
FortpflanzungIn ihrer Fortpflanzung sind die monogamen Kaptäubchen an keine fixe Brutsaison gebunden. Sobald es ein reiches Angebot an reifenden Samen gibt, wird der Brutreflex ausgelöst. Ihr Nest ist meist sehr einfach gebaut, das Gelege aus zwei Eiern wird 14 Tage lang von beiden Eltern bebrütet. Nach weiteren zwei Wochen verlassen die Jungvögel das Nest und sind mit 16 Tagen flügge. Wie bei allen Taubenarten üblich werden auch hier die Jungvögel mit der sogenannten Kropfmilch gefüttert.
Gefährdung
Stufe 1
nicht gefährdet
FeindeRaubvögel
X