Gelada Baboon

Theropithecus gelada

Ein Leben im Hochgebirge
Dscheladas werden zur Pavianverwandtschaft gezählt, unterscheiden sich jedoch von echten Pavianen in ihrem Sozialverhalten und den Ernährungsgewohnheiten. Sie leben ausschließlich im äthiopischen Hochland über der Baumgrenze (über 1.500 mSH) und haben sich daher auf die Grasnahrung spezialisiert. Geschickt setzen sie ihre Finger ein, wenn sie verschiedene Gräser und Kräuter zupfen, Samen sammeln oder Wurzeln und Knollen ausgraben.

Da diese Ernährung sehr wenig Energie liefert, müssen sie täglich – je nach Nahrungsangebot der Saison – zwischen 40 und 70 % ihrer Tageszeit für die Nahrungsaufnahme aufwenden. Im Zoo bieten daher natürlich gestaltete Gehege mit saftigen Wiesen ideale Bedingungen.

Vielschichtiges Gruppenleben
Das Sozialleben der Dscheladas spielt sich auf mehreren Ebenen ab. Die engste Verbindung ist eine so genannte Ein-Mann-Gruppe. Diese besteht aus einem erwachsenen Männchen, durchschnittlich 6 Weibchen und ihren gemeinsamen Nachkommen. Die Weibchen bilden den sozialen Kern und bleiben auch nach Eintritt der Geschlechtsreife in ihrer Geburtsgruppe. Es herrscht außerdem Damenwahl. Die Weibchen suchen sich ihren männlichen Anführer nicht nur nach körperlich attraktiven Merkmalen wie schöner Mähne und leuchtend roter Brust, sondern auch aufgrund sozialer Qualitäten aus.

Mehrere Kleingruppen treffen sich regelmäßig während des Fressens und bilden die nächste Ebene, die man Bande nennt. Während die Männchen darauf achten, dass sich ihre Weibchen nicht zu nah an andere Gruppen annähern, dürfen die Jungtiere miteinander spielen und schon Kontakte für später knüpfen. Die Männchen, welche nach Erreichen der Geschlechtsreife ihre Familiengruppe verlassen müssen, bilden Junggesellengruppen und schließen sich ebenfalls diesen Banden an. Mehrere Banden formieren sich von Zeit zu Zeit zu großen Herden von mehreren hundert Tieren.

Schon gewusst?

Dscheladas kommunizieren mehr als alle anderen Affen über verschiedenste Lautäußerungen, die teilweise von Menschen hervorgebrachten Lauten verblüffend ähnlich sind. Diese sind so vielfältig, dass tatsächlich von einer eigenen Sprache gesprochen wird!

Dschelada
Dschelada
Dschelada
Dschelada
Dschelada
Dschelada
Dschelada
OrdnungAffen
FamilieBackentaschenaffen
VerbreitungÄthiopisches Hochland
Lebensraum
GraslandGebirge
Felsen und Bergwiesen
Nahrung
Pflanzenfresser
Gräser, Kräuter, Wurzeln und Knollen
Aktivität
tagaktiv
Dscheladas sind tagaktive Tiere
GewichtM 19 kg , W 12 kg
GrößeKörperlänge 50 - 74 cm
Lebensdauerüber 20 Jahre (Zoo: 26 Jahre)
FortpflanzungNach einer Tragzeit von 6 Monaten bekommt das Weibchen ein Jungtier, das 1,5–2 Jahre gesäugt wird.
Gefährdung
Stufe 1
Dscheladas sind nicht gefährdet
FeindeLeopard, Hyäne, Schakal, Serval, Fuchs, verwilderte Hunde, Mensch

Firmenpatenschaften

zur Website

Privatpatenschaften

Rosa Maria Mayerhofer

X